Ein weiterer wichtiger Aspekt der vertraglichen Haftung ist das Verständnis, dass die wahre Bedeutung der Begriffe “schadlos halten”, “entschädigen” und “verteidigen” unterschiedlich sind. Diese Begriffe sind in der Vertragssprache üblich. “Schadlos halten” bezeichnet eine Vereinbarung, die finanziellen Folgen der Haftung eines anderen zu übernehmen. “Entschädigen” bedeutet die Erstattung von Schäden und Verteidigungskosten; sie enthält nicht die Verpflichtung zur Verteidigung. Wenn ein Wiedergutmachungsberechtigter verteidigt werden will, muss er dies in seinem Vertrag sagen. Es gibt fünf spezifische Arten von Vereinbarungen, die in der Police als Versicherungsverträge aufgeführt sind. Es handelt sich um Diepausatonurn, Nebenabreden, Lizenz- oder Erleichterungsverträge, Aufzugswartung und einen Vertrag zur Entschädigung einer Gemeinde. Obwohl es sich um die einzigen ausdrücklich genannten Verträge handelt, wird der Versicherungsschutz auf Verträge ausgedehnt, die für Ihr Unternehmen üblich und üblich sind, für die Sie vertraglich haftbar gemacht haben. Die Vertragshaftpflichtversicherung bezeichnet eine Versicherung, die die vom Versicherten im Rahmen eines Vertrages übernommene Haftung abdeckt. Diese Deckung ist automatisch in der allgemeinen Haftungspflichtversicherung der ISO enthalten.

Vertragshaftung gemäß der Entschädigungsbestimmung des Absatzes 1. Vertragshaftung bezieht sich auf die Haftung, die eine Vertragspartei im Namen einer anderen Partei übernimmt. Sie wird durch eine Entschädigungsvereinbarung umgesetzt oder hält eine schadlose Vereinbarung in einem Vertrag. Diese Art der Haftung kann verwendet werden, um das Risiko von Rechtsstreitigkeiten von einer Partei auf eine andere zu übertragen, was sie zu einem wichtigen Konzept im Risikomanagement macht. Beginnen wir am Anfang. Die vertragliche Haftung ist ein Risiko, das Sie im Namen einer anderen Partei aufgrund eines Vertrags übernehmen, den Sie mit ihnen unterzeichnet haben. Der Teil des Vertrags, der hier relevant ist, ist ein spezifischer Abschnitt, der im Allgemeinen als “schadlos halten” bezeichnet wird. All dies bedeutet im Grunde, dass Sie das gesamte Risiko übernehmen, das mit Ihrer Arbeit verbunden ist, während der Generalunternehmer Null annimmt.

Hier kommt eine vertragliche Haftungspolitik zum Tragen. Die vertragliche Haftungsdeckung ist in Bezug auf alle Automieten oder Mietverträge enthalten. Wenn Sie ein kleines, mittleres oder sogar großes Unternehmen besitzen, ist eine der größten Bedrohungen für Ihren Lebensunterhalt die Haftung. Wenn eine Person verletzt wird oder Eigentum durch Ihre Arbeit beschädigt wird, können Sie das Ziel einer Klage sein. Gesetzliche Rechnungen und Schadenersatzprämien können schnell außer Kontrolle geraten und Ihr Unternehmen gefährden. Die Haftungspolice deckt Körper- und Sachschäden ab, für die Sie ohne Vertrag haften. Zum Beispiel haben Sie gerade einen Gabelstapler gemietet, um Kisten außerhalb Ihres Lagers zu bewegen. Dann sind Sie versehentlich mit einem Lastwagen kollidiert, der Ihrem Nachbarn gehört. Möglicherweise haben Sie einen Mietvertrag unterzeichnet, der Ihnen eine gewisse Haftung für Schäden am Gabelstapler oder anderen Gegenständen gibt. Ungeachtet der Geschäftsbedingungen des Mietvertrags haften Sie nach dem allgemeinen Recht für den Schaden, den Sie am LKW Ihres Nachbarn verursacht haben. Die Schad- oder Entschädigungsvereinbarung im Vertrag legt fest, wie die beiden Parteien mit einer Fahrlässigkeit umgehen. Es gibt drei Arten von Halteabkommen.

Es gibt die begrenzte Vereinbarung, in der Unternehmen A Unternehmen B für Klagen, die sich aus der Fahrlässigkeit von Unternehmen A ergeben, schadlos hält. Als nächstes gibt es die Zwischenvereinbarung, in der Unternehmen A Unternehmen B für Klagen, die sich aus der Fahrlässigkeit von Unternehmen A ergeben, und die gemeinsame Fahrlässigkeit der Unternehmen A und B schadlos hält. Schließlich gibt es die breite Form halten harmlose Vereinbarung, wo Unternehmen A hält Unternehmen B schadlos für alles, ob Unternehmen B fahrlässig war oder nicht.