Standard Agreement The ITF Standard Agreement is normally signed as a result of industrial action or if a company is found to have broken a previous agreement. It is the most costly agreement for the ship owner. Die bis 30.4.2020 geltenden kollektivvertraglichen Mindestlöhne und der Satz des Taggeldes gem. § 8A Z 4 werden per 1.5.2020 für eine Laufzeit von 12 Monaten um 1,3 % zuzüglich der durchschnittlichen Inflationsrate (März 2019 bis Februar 2020 gemäß VPI 2015 der Statistik Austria) erhöht und in einer zu diesem Stichtag veröffentlichten Lohnordnung neu festgelegt. Die bis 30.4.2020 geltenden Lehrlingsentschädigungen werden per 1.5.2020 für eine Laufzeit von 12 Monaten um 5 % erhöht. When a ship owner signs an ITF agreement, they undertake to: To find out if your vessel is covered by an ITF agreement click on Look Up On 5 June 2020, the VSNU and the employee organisations agreed on a new collective labour agreement. The text of this settlement agreement can be downloaded via the menu on the right-hand side. Changes from this agreement will be incorporated in the current CLA mid July at the latest. The signatory union is normally from the country where the beneficial shipping company of the ship is based.

Often, the union(s) of the crew’s home nation(s) also takes part in the negotiations. This is to ensure that the agreement considers any national laws and customs and so that the crew members are able to become members of their national union. This 2017-2019 version is accessible via this link: www.labouragreementuniversities.nl/. a) Die kollektivvertraglichen Mindestlöhne und Lehrlingsentschädigungen werden per 1.5.2019 für eine Laufzeit von 12 Monaten in lit. b) neu festgesetzt. Der Kollektivvertrag beginnt seine Wirksamkeit am 1. Mai 2019 bzw. 1.

Mai 2020. Die Lohnsätze gelten bis 30. April 2020 bzw. 30. April 2021. General collective agreement for universities 1 April 2020-31 March 2022 (will be issued) – Salary Scales 1.8.2020 and 1.6.2021 Für Karenzen, die ab 1.5.2019 oder später begonnen haben, gilt nachstehende Regelung: Karenzen im Sinne des MSchG bzw. VKG innerhalb des bestehenden Dienstverhältnisses werden für die Bemessung der Kündigungsfrist, die Dauer der Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall (Unglücksfall) und das Urlaubsausmaß sowie der Abfertigung nach ArbAbfG bis zu einem Gesamtausmaß von 24 Monaten angerechnet.